Allgemeines

Historie des St. Bernhardusverein Hörstein

Ursprung:

Im Dezember 1853 gründete der bayerische König Maximilian II. mit dem St. Johannesverein einen zentralen Verein des Königreiches Bayern. Das Ziel war seinerzeit die Gründung von Einrichtungen wie Wärmestuben, Kindergärten, Waisenhäuser, Blinden- und Armenwohnheimen sowie Krankenpflege. In der Folge bildeten sich in allen größeren Städten und Gemeinden Bayerns Zweigvereine. So entstand 1909 der Johanneszweigverein in Hörstein, mit dem Ziel eine Kinderbewahranstalt und eine ambulante Krankenpflege zu schaffen. Bis Ende 1994, nahezu 90 Jahre, betreuten die Würzburger Erlöserschwestern den Kindergarten.

Umbenennung:

In der Generalversammlung vom 15.12.1969 beschloss die Vorstandschaft den Johanneszweigverein Verein in “St. Bernhardusverein”, nach dem Ortspatron von Hörstein, umzubenennen. Die wichtigste Aufgabe des St. Bernhardusverein war und ist die Kindererziehung sowie die Alten- und Krankenpflege. Ein Verein also im sozialen Bereich, der zur caritativen Dimension der Gemeinde Hörstein gehört.

1977 übergab man die Aufgabe der ambulanten Krankenpflege in die Hände der Sozialstation St. Paulus in Alzenau. Jedoch bildet der St. Bernhardusverein Hörstein gemeinsam mit den Krankenpflegevereinen der übrigen Stadtteile bis heute, als Trägerverein für die Caritas Sozialstation St. Paulus Alzenau e.V., die Basis für die funktionierende Krankenpflege der Stadt Alzenau und unterstützt diese jährlich mit 10,– € pro Mitglied.

Weiteres zur Historie des Hörsteiner Kindergartes und des St. Bernhardusverein ist in der Festschrift “100 Jahre St. Bernhardusverein und Kindergarten Hörstein”  aus dem Jahre 2009, nachzulesen.

der Verein heute:

Der Verein widmet sich bis heute in erster Linie der Aufgabe der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren. So stellen die Verantwortlichen der Vorstandschaft und die pädagogischen Mitarbeiter/innen stets das Kind und dessen Bildung in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Die Vermittlung christlicher Werte ist dabei unerlässlich.

Ein gutes Angebot an Kinderbetreuung und Kranken-/Altenpflege vor Ort ist heute gefragter denn je. Jedes Mitglied des St.  Bernhardusverein leistet einen wichtigen sozialen Beitrag in unserer Gemeinde für die Kinderbetreuung und Altenpflege und unterstützt damit die Arbeit (z.B. Anschaffungen, Weiterbildung Personal etc.) in den entsprechenden Einrichtungen. Für jegliche Spenden durch die Mitgliedschaft (20,- €/Jahr, davon 10,- € für die Sozialstation St. Paulus Alzenau) sind wir dankbar.

 

Antragsformular Mitgliedschaft

AntragMitgliedBernhardusv.
Lastschrifteinzugsermächtigung blanko (2)MitgliedBV
Datenschutzerklarung 1zumAntragMitgliederBV